Die teilnehmenden Mannschaften

27. Int. Vielseitigkeits-Wettkampf

Auch beim 27. mal war das Wetter den Teilnehmern des Internationalen Vielseitigkeitswettkampfs der Reservistenkameradschaft Immendingen, welcher im Raum Mauenheim – Immendingen stattfand, gnädig gestimmt.

Bereits ab 6:45 Uhr begaben sich 23 der 28 gemeldeten Mannschaften auf die 10 km lange Strecke, auf der insgesamt 8 Stationen zu absolvieren waren.

In der Alpenblickhalle erhielten die Mannschaften Unterlagen, um sich mit der Marschstrecke vertraut zu machen und sich auf verschiedenste Aufgaben vorzubereiten. Zunächst war Kopfarbeit gefordert, da es galt einen Fragebogen mit 30 Aufgaben zum Allgemeinwissen, aber zu auch zu tagespolitischen Ereignissen richtig zu beantworten.

 

Bevor es auf die Strecke ging wurde die vorgeschriebene Ausrüstung kontrolliert und auch sichergestellt dass jeder Wettkämpfer das erforderliche Gewicht von 7 kg auch in seinem Rucksack mitgeführt hat.

Die nächste Station war direkt neben der Alpenblickhalle auf einer Wiese aufgebaut, dort waren auf einem dreiteiligen Parcours ein treffsicheres Auge und eine ruhige Hand gefragt.

 

 

<

<

 

Nach nur 2 km Marschweg erreichten die Teilnehmer dann den Start des Score-Laufs. Dort mussten die Teilnehmer aus einer vorliegenden Karte 10 Positionen auf ihre Karte übernehmen. Diese Positionen hatten, abhängig von Entfernung und topographischer Lage, unterschiedliche Bewertungspunkte. In einer Zeit von 45 Minuten mussten möglichst viele dieser Positionen angelaufen werden, um dann rechtzeitig wieder am Start zu sein, da sonst pro Minute 5 Punkt abzug wegen Zeitüberschreitung drohte.

 

<

 

 

Im weiteren Verlauf der Strecke wurde dann das Gedächtnis trainiert. In einem abtrassierten Gelände waren 10 Bilder von Persönlichkeiten mit Buchstaben versehen und 10 Bilder mit Gebäuden und Zahlen, die einen Bezug zu diesen Personen haben. In nur 4 Minuten musste das Gelände durchforstet und die Bilder im Gedächtnis eingeprägt werden. Sodann sollte 1 Teilnehmer die Buchstaben zu den Bildern der Persönlichkeiten zuordnen, der 2. Teilnehmer die Gebäude zu den Persönlichkeiten und der 3. Mannschaftsteilnehmer musste nun noch die Zahlen zu den Gebäuden zuordnen.

 

<

<

 

Nicht weit entfernt vom Vulkankrater Höwenegg war ein Hindernisparcours mit einem Seilsteg aufgebaut, der so manchem alle körperlichen Kräfte abforderte.

 

<

<

<

<

 

An der sich anschließenden Station musste dann für eine nachfolgende Marschgruppe kontrolliert werden, ob der Weg zur Josephskapelle gefahrlos begangen werden kann. Allerdings war dieser Weg durch versteckte Sprengmittel gesperrt, die die Teilnehmer mittels am Start empfangener Taschenkarten entdecken, identifizieren und weitermelden mussten.

 

<

<

<

 

Im Bereich der Donaublickhütte waren dann die beiden letzten Stationen des Wettkampfes eingerichtet.

Zum einen mussten vorgegebene Knoten gebunden werden, deren Schaubilder die Teilnehmer ebenfalls am Start erhalten hatten.

 

<

<

 

Zu guter Letzt galt es dann eine Person zu versorgen, der durch einen Messerstich in den Bauch verletzt war.

Im Anschluss an diese Station wurden die Teilnehmer dann wieder zur Alpenblickhalle in Mauenheim gefahren.

 

<

 

Vor der Siegerehrung bedankte sich der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Immendingen, Hauptfeldwebel der Reserve Udo Tietz, bei allen Teilnehmern für ihr faires und kameradschaftliches Verhalten ebenso, wie bei den rund 50 Helfern, die seit den frühen Morgenstunden auf den Stationen und in der Halle für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten. Auch bei den Soldaten der aktiven Truppe, Stabsfeldwebel Ebert von 1./Artilleriebataillon 295 in Stetten a.k.M. und Hauptgefreiter Oschetzki vom 3./DEU/FRA/VersBtl in Donaueschingen die sich freiwillig zur Unterstützung bereiterklärten, bedankte sich der Vorsitzende und lud gleichzeitig zur nächsten Auflage am 27. April 2019 nach Mauenheim ein.

Sieger des Wettkampfes wurde die Mannschaft des UOV Grenchen 3 aus dem Schweizer Kanton Solothurn, die den Pokal nun schon zum 5. mal erringen konnten, gefolgt von den Mannschaften des SRV Klettgau 1 und dem Förderverein FFw Sunthausen 2.

 

Antreten zur Siegerehrung

 

Funktioner

 

Wettkämpfer

Wettkämpfer

 

die Siegermannschaften

<

<

<

 

Das Fazit der Teilnehmer: der Wettkampf war diese Jahr zwar fordernder, aber dennoch wieder hervorragend organisiert und durchgeführt.

 

 

Ergebnislisten-2018.pdf
PDF-Dokument [51.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Udo Tietz
Impressum